10Februar
2015

ein paar persönliche Gedanken

Ich hatte diesen Blog ja als Mittelding zwischen Reiseberichten, Kontakt zur Heimat (damit ich nicht jedem Mails schicken muss) und Tagebuch gesehen. Auch bin ich nicht unbedingt der "Schreiber", aber seitdem ich hier regelmäßig berichte, macht es mir mehr und mehr Spaß. Bisher habe ich recht viel über digitale Nomaden gelesen und zwar immer gedacht: Toll, klasse....... aber inzwischen würde ich am Liebsten auch sowas machen. Ich denke inzwischen schon darüber nach, mich nach einem anderen Blogformat umzusehen, damit man evtl. verschiedene Kategorien erstellen kann , weil hier doch die Gefahr besteht, dass es unübersichtlich wird. Ich habe auch - am Beispiel von Briony - gesehen, dass es nicht einfach nur Spaß ist, wenn man schreiben "muss" und sehr, sehr viel Zeit kostet. Es wäre aber eine tolle Alternative zu anderen Arbeiten. Das Schwierige dürfte nur wirklich sein, damit auch ein bisschen Geld zu verdienen. Ich muss mir mal "einen Kopf" machen ;-).
Gestern fragte mich mein Mann, ob alles so ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Wohl eher nicht, da es außerhalb meiner Vorstellungskraft lag. Ich habe ja wirklich schon häufig Urlaub in vielen verschiedenen Ländern gemacht - aber halt fast immer Pauschalurlaub; das kann man überhaupt nicht vergleichen, denn da ist doch irgendwie schon die halbe Planung vorgegeben. Jetzt aber kann ich wirklich - fast - von Tag zu Tag entscheiden, was ich mache. Das kommt meinem bevorzugtem Lebensstil natürlich ziemlich entgegen. Ich muss allerdings aufpassen, dass ich nicht einfach nur genieße und mich von der Atmosphäre einlullen lasse ;-) .  Dagegen steht natürlich die Erwartung meiner "Leser" *grins* - und das ist auch gut so!
Und bevor ich jetzt gleich ein Buch schreibe : cu later :-D

image