Man ist nie zu alt - oder bin ich doch verrückt? *grins*

Das 1. Mal als Backpackerin nach Thailand - mit 59

Berichte von 02/2015

28Februar
2015

Ich liebe Ko Lanta

Je länger ich hier auf Ko Lanta bin, umso besser gefällt es mir. Das Wasser ist glasklar und warm, aber wenn man etwas weiter hineingeht, erfrischt es doch sehr gut. Naja, bei Außentemperaturen von 34 Grad - in der Sonne ja noch entsprechend mehr - erfrischt auch Wasser, wenn es 28 Grad warm ist.

image



Von der absolut genialen Thaimassage hatte ich ja schon erzählt, hier ein Foto dazu - 100 Baht sind ca. € 2,75.

image



Und dann bin ich vom Lanta familiy resort hierher umgezogen:

image



- ins moonwalk lanta resort :-)

image



Meine Hütte von außen

image



image



und von innen. Mit Kühlschrank, Schrank, Nachttisch, Nachttischlampe und Warmwasserdusche. Klingt zwar ganz normal, aber ist hier nicht selbstverständlich - die meisten Hütten haben einfach ein Bett und sonst nix ;-).

image



.... und einen Pool gibt es auch noch. Ich schwimme zwar auch gern im Meer, aber so ab und an mal einfach schnell abkühlen, ist auch schön.

Wie man sicher schon lesen kann, bin ich ganz begeistert. Ich hatte dann auch gestern gleich für 6 Tage gebucht und damit ich nicht nur chille, habe ich mir dann noch die gebotenen Ausflüge bzw. Aktivitäten durchgesehen und zugeschlagen ....... am Sonntag mach ich also erstmal einen Thai-Kochkurs - vielleicht lade ich euch zuhause dann mal auf ein lecker Thaiessen ein ;-) - und am Dienstag mache ich dann einen Eintagesausflug mit einem Longtailboat (Bilder folgen dann) mit dem Besuch mehrerer Inseln. Freue mich schon riesig!
Dann habe ich auch noch einen Tag hier im Resort drangehängt und fahre dann am 6.3. direkt von hier (auch schon gebucht) erst mit dem Minivan und dann mit dem VIP-Bus in 17 Stunden direkt nach Bangkok. Dort habe ich dann noch 2,5 Tage, bevor es zurück ins kalte Deutschland geht.

Habe dann auch alles gleich bezahlt; ich glaube, das war die höchste Summe, die ich bisher in so "kurzer" Zeit ausgegeben habe - 12000 Baht = fast 350 Euro auf einen Schlag! Und dann - unglaublich - will ich Nachschlag holen und meine Kreditkarte funktioniert mal wieder nicht, obwohl ich diesmal alles richtig gemacht habe. Naja, ich werde es dann nachher oder morgen nochmal probieren - kann ja wohl nicht sein sowas.
25Februar
2015

Ko Lanta, der zweite Tag

Ich bin dann mal recht früh aufgestanden und habe den Tag recht angenehm begonnen:

image



Der erste Blick heute morgen beim Verlassen meiner Hütte; fand ich schon mal ganz schick.

image



Das ist doch mal ein Ort zum Frühstücken, finde ich.

image



Das hat sich zu meinem Standardfrühstück entwickelt. An das Thaifrühstück mit Suppe und Reis kann ich mich dann doch nicht gewöhnen.
Achja, der Kaffee heute war der schrecklichste Kaffee, den ich bisher in Thailand getrunken habe. Richtig gut schmeckt der zwar nirgends, aber so grausam wie der heute auch nicht.

image



Beim ersten Blick zum Strand war ich etwas entsetzt. Es war Ebbe und es sah aus wie Nordsee-Schlick. Aber dann habe ich meine Brille aufgesetzt und das Ganze genauer betrachtet. Es waren Steine bzw. Korallen und sah total interesssant aus...... es schwammen jede Menge kleiner Fische und Krebse in den Pfützen und das Wasser war warm wie in der Badewanne.

image



Man kann wirklich endlos laufen......... was ich dann auch tat..... dabei fiel mir eine hübsche Anlage auf, wo ich dann einen Kaffee trank - der war sogar recht genießbar - und nach den Preisen der Zimmer fragte. Bei dem Preis, der mir genannt wurde, habe ich dann sofort abgewunken, aber nach einiger Zeit kam der Kellner wieder und wollte mir die Zimmer bzw. den Bungalow zeigen - und zwar zu dem Preis, den ich ihm als meinen äußersten gesagt hatte. Ich habe den Preis immerhin um 1/3 runtergehandelt und bin echt stolz auf mich. Außerdem freue ich mich sehr auf die Anlage, da sie mir doch um einiges komfortabler vorkommt als die jetzige. Die ist zwar auch nicht wirklich schlecht -

image



Das ist die Hütte von außen, von innen hatte ich sie euch ja schon gestern gezeigt. Aber sie ist halt schon sehr spartanisch - keine Ablagemöglichkeiten oder wenigstens Haken drinne und auf dem Balkon außer einem wackeligen Stuhl nichts. Die andere Anlage dagegen hat einen tollen Balkon, drinnen einen Kleiderschrank und sogar einen Kühlschrank. Ihr werdet die Bilder dann ab Freitag zu sehen bekommen.

Heute Nachmittag habe ich mir dann erstmal eine Thai-Massage gegönnt. Es gibt echt nichts Besseres...... einfach genial am Strand liegend so richtig durchgeknetet zu werden. Und die ganzen Öle, die benutzt werden, nur toll.

image



Den gab es dann anschließend; wie ihr sicher schon öfters gelesen habt, entwickelt sich der Mangoshake inzwischen auch zu meinem Lieblingsgetränk.

Schwimmen war ich dann auch noch und ein bisschen (aber ein kleines bisschen) in der Sonne liegen war auch noch drin. Mal schauen, ob ich dann zuhause wieder den Satz "Du bist ja gar nicht braun geworden" zu hören kriege. Wahrscheinlich ja, da ich ja selten in der Sonne brate und sowieso nie richtig Farbe bekomme.

Nach Duschen und Wäsche waschen (da braucht man nicht viel Unterwäsche, wenn man dauernd wäscht ;-) ), habe ich mich dann ins Restaurant gesetzt und geschrieben.

image



Den Sonnenuntergang gab es gratis dazu.

Was ihr rechts im Bild seht, ist eine Fischtheke, die die Anlage samt Grill am Strand aufgebaut hatte.

image



image



Hier das Ganze nochmal von vorn und auch etwas dichter dran.
Ich habe mir dann Scampis ausgesucht - 3 schöne große für ca. 2,75 € fand ich ganz ok und lecker waren sie dann auch noch.

Anscheinend war ich allerdings die Einzige, die was bestellt hat, da bereits nach 1 Stunde den Angestellten dann wohl die Lust vergangen ist und sie alles wieder abgebaut haben.

Ich werde jetzt noch ein bisschen bummeln gehen und solltet ihr die nächsten Tage wieder nichts von mir höre, mache ich Urlaub *grins*
25Februar
2015

Ko Lanta

Gestern bin ich ja von Khao Lak mit dem Minibus, der direkt nach Ko Lanta gehen sollte, gefahren. Er kam auch pünktlich, hat dann ca. 1 Stunde lang weiter Leute eingesammelt und war anschließend gerammelt voll.....selbst die engen Zwischenräume zwischen den Sitzen waren  mit Gepäck vollgestellt. War eher eine langweilige Fahrt, da keiner mit keinem geredet hat..... aber so konnte ich mir natürlich in Ruhe die Landschaft anschauen. 2,5 Stunden später wurden wir dann alle an einem kleinen Busterminal oder sowas rausgeschmissen und bekamen Zettel ans Shirt, wo es von da aus hingehen sollte. Anscheinend haben die aus der ganzen Umgebung die Leute zusammengekarrt um sie dann auf die entsprechenden Busse zu verteilen. Da musste ich dann 2 Stunden rumsitzen - es gab nicht mal richtig was zu kaufen dort, außer ein paar Getränken und Chips. Naja, irgendwann wurden die Leute für Ko Lanta aufgerufen und wieder in einem Minivan verfrachtet ........ und dann ging es los ........ die Höllenfahrt. Der Fahrer war die Härte, normalerweise wäre ich schreiend aus dem Bus geflüchtet, aber das war erstens gar nicht möglich und zweitens bin ich ja inzwischen total cool bei sowas ...... paar Belladonna-Globuli und Notfalltropfen haben noch ein bisschen dabei geholfen ;-). Wir kamen dann auf Ko Lanta an und mir hats gefallen; es waren zwar jede Menge touristischer Shops und Restaurants da, aber es sah halt nicht so modern aus wie in Khao Lak. Der Fahrer hat dann die Leute auch direkt zu den Hotels gebracht....... bis auf einen Engländer und mich...... ich hab zwischendurch mal erwähnt, dass es mir zu weit vorkommt, wo der Fahrer ganz hinfuhr, aber er meinte, er wüsste, wo die Anlage ist. Er wusste es nicht, aber da ich die Telefonnummer hatte, rief er dort an und ..........drehte um. Allerdings hatte er wohl keine Lust mehr und liess mich an der Hauptstraßen aussteigen. Es war zwar nicht mehr weit, aber es war heiß und ich war kaputt. Aber schließlich war ich dann da und bekam meine Hütte..... war auch soweit ganz ok.

image



Die Fähre nach Ko Lanta - auf Bildern sieht alles gar nicht mehr so schlimm aus; bei uns würden die wohl nicht mehr fahren bzw. wenigstens neuen Lack draufkriegen.

image



Mein Zimmer - sieht doch soweit ganz nett aus, oder? Die Wände sind übrigens nicht tapeziert, sondern sind aus Bambus - wenn man versehentlich dagegen fällt, liegt man draußen ;-)

image



Elektrik in Thailand sieht so aus.

image



Dann war endlich gegen 17 Uhr Essen angesagt .... war halb verhungert. Ich esse zwar sowieso nur morgens und abends, aber morgens hatte ich auch kaum was gegessen, weil ich ja schon um 7.30 Uhr abgeholt wurde.

image



Und dafür darf man sich dann abends auch mal sowas gönnen. Das Zeugs hieß Kamikaze und lt. Karte sollte da soviel Alkohol durcheinander drin sein, dass ich das unbedingt probieren musste, aber wie sagte Petra so schön "Sieht eher aus wie Schlumpfine" und so schmeckte es auch. Selten was harmloseres getrunken ;-).

23Februar
2015

Reif für die Insel

Das Problem mit meiner Kreditkarte hat sich aufgelöst. Tja, das kommt davon, wenn man das erste Mal eine besitzt und keine Ahnung hat. Die Karte hat ein tägliches Limit von € 250,00 und ich habe immer versucht 10000 Baht abzuheben, was ca. 275 Euro macht. Habe dann heute 9000 Baht angefordert und siehe da, der Automat hat Geld rausgeschmissen ;-) .
Ich habe dann das Yogacenter auf Koh Yao Noi angerufen, aber leider hat sich dort keiner gemeldet. Kein Problem, sollte vielleicht nicht sein und so habe ich mir auf Ko Lanta einen netten Bungalow bei www.booking.com (meine Lieblingsbuchungsseite - nein, ich kriege leider keine Provision) reserviert. Dazu habe ich dann gleich einen Minibustrip direkt hier vom Resort nach Ko Lanta gebucht. Wäre zwar wahrscheinlich (Thema hatten wir zu Beginn schon mal) günstiger bei Selbstorganisation gewesen, aber so ist es schön einfach. Ich freue mich jedenfalls schon riesig und hoffe, Euch in den nächsten Tagen dann wieder schöne Bilder und Berichte schicken zu können.
23Februar
2015

Khao Lak

Ich bin jetzt den dritten Tag in Khao Lak und ich will hier ganz schnell wieder weg. Wenn ich deutsche Touristen, bayrische Lokale und jede Menge deutschsprechende Menschen brauche, fahre ich nach Mallorca. Hier ist wirklich Tourismus pur. Der Strand ist schon sehr schön, aber es stehen halt viele Hotelanlagen dort, es ist viel zugemauert zum Strand hin - wahrscheinlich zur Sicherheit -, bei Flut muss ich sehr weit laufen, um überhaupt an den Strand zu kommen. Vielleicht wäre es schöner, dichter am Strand zu wohnen, aber das kann ich mir eher nicht leisten hier. Meine Anlage ist zwar sehr hübsch, aber eben nicht am Strand. Und wenn ich eins hasse und schon immer gehasst habe, ist es Sachen packen und an den Strand gehen. Ich möchte einfach im Bikini raus und bisschen planschen und dann schnell mal unter die Dusche. Aber so kommt dann ja noch das Problem hinzu, was ich mit meinen Sachen machen soll, wenn ich ins Wasser will. Egal, sobald ich das Problem mit meiner Kreditkarte gelöst habe, geht es weiter. Ich bin wieder reif für eine Insel *grins*.

Natürlich gibt es nicht nur Negatives über Khao Lak zu berichten. Ich stelle mal ein paar Bilder rein, dann könnt ihr selbst schauen :-)

image



Das Amsterdam-Resort in Khao Lak - sehr nette Anlage, sogar mit täglicher Zimmerreinigung; der einzige Nachteil ist halt die Entfernung zum Strand.

image



Eines der Zentren in Khao Lak - Khao Lak besteht aus mehreren Teilen und hier ist halt ein Teil davon, Hat Bang Niang genannt. Für die, die auf Tourismus stehen, ist es nett hier - viele Restaurants und Souvenierläden.

image



Am Samstag fand ein Markt statt; der war echt nett - von Klamotten, Souveniers und jede Menge verschiedenes Essen gab es dort alles. Ich fand die Fische einfach am Besten!

image



Der Strand ist wirklich wunderschön. Da, wo man meine Füße sieht, saß ich sehr viel und in dem Restaurant habe ich lecker Mangoshake getrunken. Leider war ich immer nur bei Flut da und es war unmöglich das 1. Stück am Strand langzulaufen, wie man auch wohl sehen kann. Auf dem weiteren Stück kann man dann aber wirklich kilometerweit laufen, da stören dann keine Mauern mehr.

image



Der hat mich heute morgen begrüsst. Ich habe mich ganz schön erschrocken, aber er rührte sich auch nicht von der Stelle und hat schön gewartet bis ich die Kamera geholt hatte. Ich habe keine Ahnung, was das für ein Vogel ist, fliegen hier jedenfalls jede Menge von rum.
Am Schönsten fand ich einen Vogel, der leider nicht nah genug ran kam. Er hatte leuchtend blaues Gefieder, hatte so ungefähr Amselgröße und sah toll aus.

image



Hier habe ich auch einige nette Stunden verbracht - das Essen war gut und günstig. Dort traf ich auch auf zwei Frauen....denke die eine müsste so mein Alter gewesen sein und die Mutter von ihr war 88 Jahre alt. Die Zwei hatten gerade beschlossen, dass sie den Rest ihres Lebens hier in Thailand verbringen wollen.

22Februar
2015

Vor- und Nachteile des Alleinreisens

Vorteile:
Ich kann tun und lassen, was ich will - eigentlich sagt das schon alles ;-) , aber ich mach es mal ein wenig ausführlicher.
Ich kann reisen, wohin ich auch immer will ohne Rücksprache mit jemandem halten zu müssen.
Wenn ich den ganzen Tag einfach nur am Tablet sitzen will und schreiben, macht mir niemand Vorwürfe.
Es ist einfach nur entspannend, wenn man auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen muss.
Beim Essen allein sein und ungestört mit dem Handy bei Facebook stöbern.
Chillen soviel man will.

Nachteile:
Der größte Nachteil ist, dass niemand einem den Rücken eincremen kann, es sei denn, man fragt irgendwelche fremden Menschen.
Der Sonnenbrand in der Größe eines Rechtecks von ca. 5 x 10 cm in genau dem Stück, wo man selbst nicht hinkommt, es sei denn, man ist gelenkiger als ich vielleicht.
Das Abendessen allein genießen - manchmal wünsche ich mir dazu schon Gesellschaft, aber siehe Vorteile.
Manchmal hätte ein Anstupser von jemanden schon den Vorteil, dass man nicht nur noch abhängt und chillt.

Das einmal so im Groben. Wird vielleicht noch ergänzt :-D
21Februar
2015

Tag 20

Irgendwie fallen mir keine Überschriften mehr ein und die heutige erinnert mich leider daran, dass auch dieser Urlaub nicht ewig dauert. Aber schließlich endet alles mal - puhhh... bin ich weise *grins*

Die Frucht, die ich gestern gezeigt habe, ist übrigens eine Jackfruit, wie ich heute erfahren habe.

Bisher lief alles viel einfacher, als ich es erwartet hatte. Total toll. Auf jeden Fall wird beim nächsten Mal - natürlich habe ich das nächste Mal schon im Hinterkopf - alles noch einfacher ......... und der Rucksack leichter ;-). Ich habe definitiv zuviele Sachen mit; nächstes Mal nehm ich an Klamotten nur noch 2 TShirts und eine Caprileggins mit..... auch die vielen Schlüpfer, die Socken und meinen Tankini hab ich überhaupt noch nicht gebraucht. Die ganzen Sachen einschl. der Klamotten, die ich auf dem Heimweg anziehen muss, befinden sich in einem Kompressionsbeutel unten im Rucksack und wiegen verdammt viel. Einige Male habe ich mir doch schon ein Rollenköfferchen gewünscht, aber da ich auch schon etliche Strecken durch Sand und ähnlichem zurücklegen musste, war ich dann doch schon über den Rucksack froh. Ich glaube aber, beim nächsten Trip muss ein anderer Rucksack her....... aber wie will man alles ohne Erfahrung wissen........ und davon habe ich ja nun wenigstens ein kleines bisschen ;-)

Heute ist dann auch noch einer der "worst case", den ich im Kopf hatte eingetreten...........meine Kreditkarte spuckt kein Geld aus. Ich hatte es gestern schon am Geldautomaten probiert, aber mir noch nicht wirklich was bei gedacht - soll nämlich häufiger mal vorkommen, dass die Dinger spinnen.
Heute dann ein neuer Versuch, zumal ich dringend Nachschub an thailändischen Geld brauche; tja - nach 3 vergeblichen Versuchen an 3 verschiedenen Automaten von verschiedenen Banken, habe ich dann aufgegeben. Es kam immer nur der Text: Abbruch, bitte wenden sie sich an ihre Bank. Hallo!!!!! Wir haben Wochenende und ich bin in Thailand!!! Stefan hat es dann mit anrufen versucht, aber leider kann man den zuständigen Mitarbeiter erst Montag ab 8 Uhr erreichen. Ich hoffe nur, dann kann der mir auch helfen, weil ich gern weiterreisen möchte, aber dafür Geld brauche.
21Februar
2015

Auf zu neuen Abenteuern

Heute morgen bin ich dann um 7.45 Uhr vom Mopedtaxi abgeholt worden. So wirklich genaue Pläne hatte ich nicht, aber habe erstmal die Fähre nach Ranong genommen. War eine richtig schön gemütliche Fahrt und hat ca. 2 Stunden gedauert; ich fand es aber schöner als der Hinweg mit dem Speedboat, da man viel mehr schauen konnte. Außer mir war noch eine ganze Horde Spanier an Bord, 2 deutsche Frauen, 1 Mönch und noch einige andere.

image



image



In Ranong bin ich dann mit einem Pickup - wieder zusammen mit den Spaniern - zum Busbahnhof gefahren. Ich liebe es, wenn Spanier Englisch reden - man braucht nicht zu wissen, dass es Spanier sind, da man das hört sobald sie das erste Wort in Englisch reden. Am Busbahnhof habe ich dann den Bus nach Khao Lak gebucht; ich hätte direkt noch in den fast abfahrenden Bus springen können, aber ich stehe ja nicht auf Stress; also hab ich gleich den nächsten, der 2 Stunden später fuhr, gebucht. So konnte ich in Ruhe die Toiletten aufsuchen, mir was zu Essen kaufen

image



- keine Ahnung, wie die Frucht heißt, aber war lecker!

und dann saß ich dort und freute mich meines Lebens. Außer mir saßen zwischen lauter Einheimischen nur noch 2 Europäer.
Der Bus fuhr ziemlich pünktlos los - ca 100 Meter weit - und sammelte dort noch jede Menge Leute ein. Unter anderem auch ein deutsches Pärchen aus der Pfalz, die ich schon auf Koh Phayam in unserer Anlage dort kennengelernt hatte. So saßen wir denn beisammen und hatten jede Menge zu erzählen und die Zeit verging wie im Flug. Auch die Strecke war sehr schön, viel Wald und Flüsse und ab und an mal eine Ortschaft. Ich habe immerhin Wasserbüffel, Kühe und Ziegen gesehen, nur Affen haben sich mir bisher in Thailand noch keine gezeigt, obwohl es jede Menge geben soll.
Der Bus wurde immer voller, weil unterwegs viele Leute am Straßenrand den Bus anhielten - es waren nicht einmal Sitzplätze für alle da.
Nach 3 Stunden stiegen die beiden Pfälzer dann in Takuapa aus, da sie in den Khao Sok Nationalpark wollten.
Ca. 1/2 Stunde später erreichten wir dann Khao Lak. Wie sicher die meisten wissen, ist das der Ort, wo vor 10 Jahren der Tsunami am fürchterlichsten gewütet hat. Es gibt hier ein Tsunami-Museum und ca. 1 km landeinwärts soll noch ein Polizeiwagen stehen, der damals vom der Küste bis dort getrieben wurde.
Von Khao Lak war ich dann erstmal ein bisschen erschlagen......nach dem ruhigen Koh Phayam hatte man das Gefühl, in einer Touristenhochburg zu sein. Ich habe mir zwar inzwischen sagen lassen, es wäre ein sehr schöner und beschaulicher Ort. Naja, schauen wir mal.
Jedenfalls stand ich in der brütenden Hitze da und überlegte, was ich tun soll. Also, erstmal ins nächste Kaffee und mir einen Kaffee bestellt. Dort habe ich dann nach einem Tipp für ein Hotel gefragt. Ich bekam einen Block gezeigt. In dem würde ich zuhause nicht wohnen wollen und im Urlaub schon mal gar nicht. Also meinen "Stefan-Loose-Reiseführer" raus und da stand unter Empfehlungen das "Amsterdam-Resort". Ok, Amsterdam in Thailand - why not? Ich hab dann dort angerufen - ein Holländer, was auch sonst - war der Inhaber. Jedenfalls hatte er noch was frei, Preis stimmte auch und abholen wollte er mich auch noch.
Ich stand dann ca. 10 Minuten in der prallen Sonne und dann kam er - echt ein witziger Typ, die Beine unters Lenkrad geklemmt, keine Ahnung, ob der Sitz nicht weiter zurück ging oder er nicht anders fahren konnte...... der Fahrstil war dann auch eher ungewöhnlich, aber ich bin ja in dieser Beziehung inzwischen fast schmerzfrei.
Das Resort entpuppte sich jedenfalls als recht hübsche Anlage und ich habe dann auch das preisgünstigste Zimmer genommen..... es hat zwar nur eine Kaltwasserdusche, aber das bin ich ja inzwischen gewöhnt..... und nur wegen warmen Wasser gut 1/3 mehr zu zahlen muss ja auch nicht sein.
Sieht doch von außen schonmal ganz nett aus, oder?

image



image



Tja, und das war dann mein lecker Abendessen und nun, da ich auch meinen Tagesbericht fertig habe, kann ich jetzt schlafengehen.
20Februar
2015

Bilder von der Fahrt nach und dann aus Koh Phayam

Es ist wirklich schade, dass soviel meiner Berichte und Bilder verschwunden sind, aber nicht zu ändern. Ich hoffe nur, dass die Bilder, die ich jetzt einstelle, auch bleiben. Viel Text gibt es dazu nicht, aber ich dürft euch schon auf die nächsten Tage freuen, das werden - wahrscheinlich - wieder längere Berichte ;-)

Regen in Bangkok

image



Busbahnhof für die Busse in den Süden - es gibt für alle Richtungen verschiedene Busbahnhöfe, die alle wahnsinnig weit auseinanderliegen.

image



Gewusel, aber total spannend.

image



image



Den Bericht zum Bus kennt ihr ja :-)

image



Von da unten mussten wir hochturnen!

image



Der 1. Eindruck ..... hmmm

image



Erstmal Kaffeetrinken.

image



Unsere Hütte direkt am Strand mit Hängematte, in der ich etliche Stunden verbracht habe.

image



Impressionen vom Strand - bei Ebbe.

image



Vitamine mit Ausblick :-)

image



Mein (fast) tägliches Frühstück - in der Tasse ist Gingertee wegen meiner Erkältung, der Kaffee folgte dann später ;-)

image



Gesellschaft beim Frühstück.

image



Abenddämmerung - Blick vom Balkon

image



Unsere Hütte nochmal..... sieht besser aus als im Original ;-)

image



Frösche gibt es hier auch.

image



und Urlaub ohne Sonnenuntergang geht ja gar nicht *grins*.

Das waren jetzt mal ein paar meiner Bilder, leider sind die meisten mehr in meinem Kopf als in der Kamera..... gar nicht leider, die Aufnahmen sind für euch, ich brauch nur die im Kopf, der Seele, dem Herzen oder wo auch immer!
20Februar
2015

Weiter gehts

Morgen möchte ich weiterziehen. Ich werde allerdings meinen Weg allein fortsetzen. Uschi ist wirklich eine ganz liebe, aber für mich stimmt die Chemie zwischen uns nicht komplett und ich fühle mich - ob zu Recht oder nicht ist ziemlich egal - in meiner Freiheit eingeschränkt. Ich habe in den 10 Tagen, in denen ich allein unterwegs war, mich einfach wohler gefühlt. Und auch wenn es mir für Uschi leid tut, muss ich meinen Weg gehen und ich freue mich drauf. Ich habe bestimmt Tage dabei, wo ich mir jemanden an meine Seite wünsche, aber es sind auch so tolle Erfahrungen beim Alleinreisen und es tut meinem Selbstwertgefühl irre gut. Wenn ich allein an meine komischen Phobien denke....... etliche haben sich ja inzwischen schon in Luft aufgelöst..... ich steige freiwillig bei wildfremden Taxifahrern aufs Moped, fahre Bus, als hätte ich nie irgendwelche hysterischen Anfälle dabei gehabt und klettere in Boote rein und raus ohne - gut, fast ohne - Angst. Ich werde zwar wohl kaum Fallschirmspringen, Paragliding oder sowas machen, aber immerhin bin ich stolz auf mich.

Jetzt jedenfalls habe ich vor, erstmal mit der Fähre - diesmal allerdings mit der langsamen statt mit dem Speedboat - wieder aufs Festland überzusetzen und dann mit dem Richtung Khao Lak zu fahren. Dort möchte ich gern 1-2 Tage bleiben und dann über Phuket nach Ko Yao Noi und Ko Yao Yai zu fahren, wo Yogaretreats angeboten werden. Falls dort noch Platz ist und es mir gefällt, werde ich dann noch einige Tage Yoga machen.
18Februar
2015

Chillen

Ich fass es nicht  ........ wo ist mein Text und wo sind meine Bilder hin? Nun könnte ich aber heulen; aber hier ist das Internet so grausam, ich hoffe, bei der nächsten Unterkunft ist es besser. Dabei habe ich doch recht viel zu erzählen. Ich trau mich gar nicht, zu schreiben, wenn alles immer wieder verschwindet.

Ich versuch es morgen nochmal....... bis dahin einfach ganz liebe Grüße von mir!

15Februar
2015

Treffen mit Uschi

Bin heute morgen schön mit dem Hotelbus zum Flughafen gebracht worden war dann so gegen kurz nach 9 Uhr da. Bin dann zur Ankunftshalle - immer schön mit Rucksack auf dem Rücken, der irgendwie immer schwerer wird - und sah dann auch, dass der Condorflug aus Frankfurt soeben gelandet war.
Allerdings stand nirgendwo irgendetwas, wo die Passagiere dieser Maschine denn wohl rauskommen sollten. Also hab ich mich draußen in den Raucherbereich gesetzt und die Ausgänge beobachtet. Nach einer gefühlten Ewigkeit setzte sich ein deutsch aussehender (ja, kann man sehen) Mann in meine Nähe. Den habe ich sofort angequatscht und gefragt, ob er zufällig mit der Condor gekommen sei; er bestätigte, aber sagte, er wäre Business-Class geflogen und die "normalen" Passagieren ständen noch am Gepäckband. Der Flughafen ist so riesig, ich hatte irgendwie auch keine Ahnung, wo ich suchen sollte. Aber Uschi wolle sich ja sowieso gleich eine thailändische Simcard holen, also kein Problem. Als allerdings auch 11 Uhr schon verstrichen war, habe ich ernsthaft überlegt, was ich mache - schließlich konnte ich sie ja nicht erreichen. Ich also rein ins Ankunftsgebäude, bisschen gesessen und Leute geschaut, wieder raus und eine geraucht ----- und mein Rucksatz wurde immer schwerer ;-).
Dann klingelte plötzlich mein Telefon und Uschi war an Ausgang 5 und ich saß an Ausgang 7 ..... sie kam dann her und alles sah gut aus.
Wir gingen eine Kleinigkeit essen, das Essen bei Condor scheint kein bisschen mit dem bei Emirates zu vergleichen zu sein .... und dann wollte Uschi ihre Socken wechseln. Sie macht ihren Rucksack ein Stück auf, dann wieder zu und sagt: das ist nicht meiner!!!!! ......plötzlich wurde ihr auch klar, warum sie das Gefühl gehabt hatte, er wäre in Bangkok plötzlich leichter und kleiner als in Deutschland.
Was nu?? Wir los - ich habe mir dann erstmal einen Gepäckwagen geschnappt, weil ich es leid war, meinen Rucksack zu tragen - und den zuständigen Schalter gesucht. Ich hab keine Ahnung, wieviel Kilometer ich heute gelaufen bin, jedenfalls haben wir dann irgendwann den Schalter gefunden, wo noch 2 andere waren, denen das Gleiche passiert war. Es dauerte alles ewig  - ich kann nur jedem empfehlen, irgendwas schönes buntes und auffälliges am Koffer/Rucksack oder wie auch immer zu befestigen für den Fall - , irgendwann jedenfalls wurden dann Namen und Telefonnummern hinterlegt, der falsche Rucksack dabehalten und Uschi stand da ohne Gepäck; es war alles gut, dass sie die wichtigsten und wertvollsten Sachen nicht im aufgegebenen Rucksack, sondern in dem Handgepäck hatte.
Ich war dann nur froh, dass ich noch keine Weiterfahrt für uns gebucht hatte. Wir haben uns dann ein Hotel gebucht und hoffen nun, dass sich der Rucksack in den nächsten Stunden findet.
Wir also Taxi gesucht, ganz schlau auf der Abflugebene, weil es da günstiger ist. Tatsächlich haben wir dann auch ein Taxi gefunden, wobei der Fahrer direkt das Taxometer eingeschaltet hat. Während der Fahrt dann merkten wir sofort, dass er überhaupt nicht wusste, wo er hin soll. Ständig musste ich ihm auf meinem Handy zeigen, wohin wir wollten. Nach mehrmaligem Anhalten und fragen hielt er dann an einem Polizeiposten und die konnten uns endlich den Weg weisen. Der Fahrer war aber so nett dabei, ich fand es einfach nur witzig...... und im Endeffekt lagen wir immer noch unter dem Preis, den ich ihm als Pauschale angeboten hätte.
Das Hotel sah dann einigermaßen nett aus, allerdings meinte er Portier, er hätte kein Zweibettzimmer mehr, sondern nur eins mit Kingsizebett...... ok, mir war eh schon alles egal ....... Zimmer dann auch ganz nett, aber mit nur einer Bettdecke ....... ich wieder runter und nach einer 2. gefragt.....Antwort: kann ich haben für 200 Baht .....oh Mann , da hole ich doch lieber meinen Schlafsack raus ;-).

Dann musste ich noch 500 Baht Kaution zahlen und dann oben im Zimmer habe ich mich echt gefragt, was die wohl normalerweise für Gäste haben, denn folgendes Schild hing im Zimmer:

image



Ich hoffe, man kann es einigermaßen entziffern. Falls nicht, es beschreibt alle Sachen, die man evtl. kaputtmachen könnte und was das kostet. Also, wenn ich die Vorhänge zerreiße, kostet es mich 5500 Baht ...... werde also mal ganz lieb sein *grins*

So, will doch langsam mal zum Schluß kommen. Gegen 17.30 kam dann der erlösende Anruf, dass sich der Koffer eingefunden hat und sie ihn direkt ins Hotel bringen würden.

Nachdem er Koffer wieder da war, gingen wir erstmal essen und beschlossen dann, den nächsten Tag zum Busbahnhof zu gehen und einen Bus in Richtung Süden zu buchen.
Die Nacht in einem Bett war dann nicht wirklich berauschend ....... ich habe geschwitzt, meine Erkältung hat mir zu schaffen gemacht, auf jeden Fall hab ich immer nur für kurze Zeit ein Auge zumachen können.
15Februar
2015

Fahrt nach Koh Phayam

Nächsten Morgen war ich schon irre früh wach, hab geduscht, war frühstücken und dann hab ich irgendwann Uschi geweckt. Sie hat dann leider kein Frühstück mehr bekommen - war ausverkauft. Plötzlich hörten wir ein völlig ungewohntes Geräusch ;-) ..... der Himmel hatte seine Pforten geöffnet. Es hat fürchterlich geschüttet, kurze später dann nochmal und dann war es das auch schon wieder. Wir bestellten dann ein Taxi, dass uns dann zum Busbahnhof, der in den Süden fahrenden Busse brachte. In Bangkok liegt jeder Flughafen, Bahnhof und jede Busstation in einem anderen Stadtteil - und Bangkok ist groß. Jedenfalls schätze ich mal , dass wir locker 30 km gefahren sind.
Der Busbahnhof selber war dann ein Mittelding zwischen Parkgarage, Shoppingcenter und Busstation ... ein Gewusel sondergleichen. Nach einigen Nachfragen standen wir dann vor den endlosen Reihen an Schaltern. Jeder wollte dann, dass wir bei denen buchen........ ich bin dann einfach weitergetigert und da, wo eine der Schalterdamen sympatisch aussah, fragte ich nach dem Preis und ob es ein VIP-Bus ist, die besonders bequem für Nachtfahrten sein sollen. Hörte sich alles gut an, also den Nachtbus nach Ranong gebucht - Abfahrt 20.00 Uhr. Wir hatten also 8 Stunden Zeit zu vertreiben.

Es gab spezielle Shops, in denen man gegen ein Gebühr sein Gepäck lagern konnte. Das war zwar nicht grad günstig, aber doch wenigsten eine nette Aussicht, die Zeit wenigstens nur mit dem kleinen Rucksack rumzuschleppen.
Uschi wollte dann was essen, aber ich kämpfte immer noch ziemlich mit meiner Erkältung und hatte überhaupt keinen Appetit. Also saß ich fast die ganze Zeit an einem Kaffeestand und hab Leute geguckt.
War schon interessant, zumal es dort nicht so touristisch war. Auf den Bänken und in den Shops sah man Einheimische, Inder mit Turbanen, Frauen in Saris oder Burkas und natürlich auch jede Menge Backpacker der verschiedensten Nationalitäten.

Die Zeit verging jedenfalls recht schnell und gegen 18.30 Uhr machten wir uns dann auf den Weg, um unsere Rucksäcke abzuholen - das war nicht einfach, wir konnten den Laden nicht wiederfinden. Irgendwann dann fragten wir einen Wachmann und schon standen wir an dem richtigen Shop. Auf Richtung Busplattform. Beim Eingang sollten wir die Tickets vorzeigen - und Uschi fing an zu wühlen. Langsam bekam meine schier unermüdliche Ruhe dann doch einen Knacks - tief Luft holen war angesagt. Beim zigten Taschendurchsuchen hatte sie aber dann doch die Tickets gefunden . Von da an wanderten alle wichtigen Dinge dann in meine Bauchtasche.

Der Bus war ein Traum. Ein normaler Reisebus mit nur ca. 24 Sitzen ..... Beinfreiheit , Schlafsitze und Service wie im Flugzeug..... Essen, Trinken, Decken, absolut perfekt. Wir starteten relativ pünktlich, machten um 1 Uhr eine kurze Pause und erreichten schön entspannt um 5 Uhr Ranong.
Dort warteten bereits Pickups und Tuktuks, um uns zum Hafen zu bringen. Irgendwann saßen wir dann mit 5 Leuten plus Fahrer in einem Pickup, der eigentlich nur Platz für höchstens 4 plus Fahrer hatte. Aber wir hatten Glück, schließlich hätte er ja auch noch ein paar Leute obenauf stopfen können ;-).

Am Pier war dann die Überlegung : Speedboat für 350 Baht und 1 Stunde Fahrt, oder normales Boot für 190 Baht und 2-3 Stunden Fahrt. Da der Himmel aussah, als würde ein Unwetter nahen, entschieden wir uns für die schnellere Variante, die auch noch 1, 5 Stunden eher startete.
Es war abenteuerlich, verdammt schnell und die Härte war das Ein- und Aussteigen.
Aber!!!!!!!!
Ich hatte keine Panikattacke und auch keinen Hysterieanfall  - vielleicht bin ich geheilt????

Jedenfalls standen wir dann in Koh Phayam am Pier und irgendwie war da gar nichts los...... es war ja auch noch ziemlich früh.Wir wussten zwar vom Reiseführer, wo in etwa wir hinwollten, aber weder Taxi noch Tuktuk noch - oh doch, es fahren Unmengen an Mopeds um und Uschi meinte, wahrscheinlich gibt es hier nur Mopedtaxis ........ tja, da hatte ich nun aber ein echtes Problem.
Also erstmal ein Cafe angesteuert, Zigarette und nachgedacht. Dann dort rumgefragt und ja, sie rufen uns Mopedtaxi. Rucksack vor den Fahrer, ich dahinter und los ging es. Ich hatte den Fahrer gebeten, nicht so schnell zu fahren und es klappte. Nach einigen Kilometern zeigte er uns ein paar Bungalows, aber weit und breit kein Strand...... ich bat ihn also, uns an den Strand zu bringen. Nach ca. 5 Kilometern traute ich dann meinen Augen nicht....... vor mir lag das Paradies - Hütten direkt am Strand mit Balkon und Hängematten.... und endloser weißer Sand.
Ich hab nur meine Sachen ins Zimmer geschmissen, Bikini angezogen und mich in die Hängematte gehauen..... hab dann erstmal bisschen Schlaf nachgeholt und nun sitze ich hier im Beachrestaurant und schreibe ........ sorry, ist schon wieder eine Endlosgeschichte geworden..... eigentlich wollte ich ja mal ein bisschen was über Land und Leute schreiben...... aber wer weiß, vielleicht kommt es ja noch
Ich hoffe, ich kann meinen Blog heute abend veröffentlichen, da es hier auf dieser relativ kleinen Insel nur Strom und Internet von 18 bis 22 Uhr gibt.

image



Und gesund lebe ich auch noch :-)

12Februar
2015

Zurück nach Bangkok

Heute morgen fast pünktlich hat mich dann der Minibus am Ban Bao Pier abgeholt. Dann wurden auf dem Weg zur Fähre noch die restlichen 11Leute abgeholt und um 10.15 Uhr waren wir dann schon auf dem Festland. Die Fähren sind schon echt die Schau, ganz besonders die, die uns auf halbem Weg entgegen kam..... ganz so schlimm sah unsere dann doch nicht aus.


image



image



Das waren dann die letzten Blicke auf Koh Chang

image

Und dies die Fähre ...... war schon irgendwie froh, dass ich dort nicht raufmusste.

Vor dort ging es dann mit nur einer kurzen Pause zum Flughafen nach Bangkok, wo wir auch schon um 15 Uhr ankamen; war also überhaupt kein Vergleich mit der Hinfahrt. Ich wollte ja eigentlich direkt ins Hotel, aber der Fahrer weigerte sich beharrlich, dort hinzufahren. Da das Hotel auch fast um die Ecke liegen sollte, ersparte ich mir weitere Diskussion, setzte mich kurze Zeit auf eine Bank, rauchte eine und betrachtete das Geschehen um mich rum. Ich glaube, Bangkok ist mit einer der geschäftigsten Flughäfen, die ich kenne. Jedenfalls tigerte ich dann los, um ein Taxi zu schnappen. Der erste wollte doch glatt 250 Baht für die kurze Fahrt haben; der nächste dann 150, was mir immer noch zu viel schien; aber den konnte ich dann auf 100 Baht runterhandeln. Ich hab schon viel gelernt in der kurzen Zeit hier :-)

Jedenfalls hatte ich dann 15 Minuten später auch schon im Hotel "The Phoenic Hotel Bangkok" eingecheckt. Ich bin ganz begeistert, es ist noch viel schöner als das, das ich direkt in Bangkok hatte. Nett, sauber, super WLan und vernünftige Betten. Ich freue mich schon, wenn ich mal wieder eine Nacht bequem schlafen kann.
image

image

und sogar ein kleiner Balkon zum Rauchen ist dabei:
image


Zwar fliegen die Flugzeuge so dicht übers Hotel, dass man sie fast berühren kann, aber solange sie drüber und nicht drauf fliegen, ist mir das egal.
image


Morgen früh um 9Uhr bringt mich dann der Flughafenshuttle zum Flughafen, wo um 9.15 der Flieger von Uschi ankommen soll. Tja, und dann mal schauen....konnte ja noch keine Beförderungsmöglichkeit buchen, da ich dazu Daten von ihr brauche und mit unserer Kommunikation war es ja etwas schwierig in den letzten Tagen. Aber wird schon irgendwie ....... bin ganz relaxed, seitdem ich sehe, wie easy hier alles ist.

Hier noch ein nettes Bild der vor meinem Fenster wachsenden Blume:
image

Morgen oder übermorgen gibt es dann neue Berichte...... mal schauen, wo es uns hinverschlägt.

Nachtrag:
Hatte gestern noch kurz das Hotel verlassen, um mir irgendwas zu essen und vor allem Wasser zu besorgen. Nachdem mir aber bei 32° draußen so kalt war, dass ich eine Strickjacke übergezogen habe, bin ich wieder zurück und lag um 19 Uhr im Bett, aus dem ich auch erst heute dann um 6 Uhr wieder raus bin. Ich hoffe nur, dass diese dämliche Erkältung bald wieder verschwindet. Habe mir seit 4 Uhr oder so die Seele aus der Lunge gehustet und überhaupt..... ich finde das nicht witzig ......
12Februar
2015

Letzter Tag auf Koh Chang

Nun ist der letzte Tag auch schon zu Ende. Bin heute morgen mit einer dicken Erkältung aufgewacht und es wird schlimmer und schlimmer. Das gefällt mir überhaupt nicht, aber was solls?
Heute nachmittag war ich im Cafe, da wir seit 2 Tagen im Hotel kein Internet haben; ich hatte allerdings nur mein Handy mit und hab nur kurz bei Facebook nach dem Rechten geschaut ;-). Kaum war ich dort weg, ging plötzlich im ganzen Ort der Strom aus. Zu dem Zeitpunkt war es noch nicht so schlimm, da es ja noch hell war. Ich bin dann kurz vorm Dunkelwerden noch schnell zum Essen gegangen, wo ich dann allerdings fast im Stockdunkeln mit nur etwas Kerzenlicht gegessen habe. War irgendwie ganz witzig - der ganze Ort nur im Kerzenschein. Man gut, dass die alle entweder mit Kohle oder mit Gas kochen. Aber kein Strom heisst auch kein WLan, naja gibt Schlimmeres. Und ich habe ja schließlich wohlweisslich eine Taschenlampe dabei. Allerdings, gerade als ich das Restaurant verließ, ging der Strom wieder an. WLan ging allerdings immer noch nicht und so schreibe ich diesen Text jetzt offline und hoffe, ich kann ihn morgen irgendwie für euch posten. Jetzt werde ich ins Bett verschwinden, da morgen früh um 8 Uhr der Bus fährt.

Das will ich euch auch nicht vorenthalten. Kurz vorm Dunkelwerden kreiste dieser Vogel - ich denke, es ist ein Seeadler - über mir. Das war so schön, ich liebe doch Greifvögel!
image
11Februar
2015

Frühstück

Die letzten Tage habe ich ja einfach immer nur in meinem Guesthouse einen Müsliriegel und Kaffee gefrühstückt, aber an meinem letzten Tag heute hier auf Koh Chang gönne ich mir mal ein leckeres - naja, ist auch eher ein spartanisches ;-) - im Restaurant, aber immerhin mit (löslichem) Kaffee, Toast und absolut genialem Ananasshake, der kaum durch den Strohhalm passt wegen dem vielen Fruchtfleisch. Doch schaut selbst:

image



Heute Nacht viel mir übrigens ein, dass ich - außer "warm" - noch gar nichts zu den Temperaturen hier gesagt bzw. geschrieben habe. Ich habe mir gestern eine Therometer-App heruntergeladen und war doch ganz schön erstaunt...... ich hätte mit niedrigeren Temperaturen gerechnet.....mir ist zwar warm, aber es ist trotzdem auszuhalten - jedenfalls im Schatten *grins*.

Temperaturen gestern
Morgens       24,8 °
Mittags         31,5 °
Abends         28,4 °
10Februar
2015

Die weitere Planung

Am Donnerstag morgen werde ich diesen tollen Ort verlassen. Ich habe gerade ein Ticket wieder mit dem Minibus zurück nach Bangkok gebucht - ich hoffe, ich kann über die Reise nicht wieder einen Roman schreiben :-/ . Vielleicht bin ich ja jetzt aber auch abgeklärter und sehe es lockerer.
Jedenfalls buche ich mir gleich noch ein Hotel in der Nähe des Flughafens und dort warte ich dann auf die Uschi, die ich bisher nur von Emails und Telefonaten kenne. Sie kommt mit dem Flieger aus Frankfurt am Freitagmorgen in Bangkok an und von dort wollen wir dann - entweder ein Stück oder vielleicht auch bis zum Schluss - gemeinsam reisen.
Unser 1. gemeinsam Ziel ist dann Koh Lanta, einer Insel in der Andamanensee.

Ich hoffe nur, ich kann meinen Rucksack noch tragen, da ich ja nicht umhin konnte, mir inzwischen doch so einige neue Teile zuzulegen - ok, ich verrate euch auch, was:
2 Sarongs
3 Thaihosen
2 Oberteile
1 Tasche
Vielleicht gibt es ja auch irgendwann mal ein Foto von mir damit, aber ich hasse Selfies, also abwarten ;-)

Da hab ich doch glatt noch was vergessen, war zumindest für mich schon so eine besondere Erfahrung.
Heute mittag bin ich dann so allein losgetigert und habe beschlossen, endlich den berühmten thailändischen Papayasalat zu essen. Ich war recht froh, als die Bedienung mich vorwarnte, dass rohe Krabben im Salat wären; auf die habe ich dann schon mal verzichtet ;-) . Auf die Frage, ob scharf, habe ich dann unvorsichtigerweise leicht scharf bestellt. Ich bekam dann meinen Salat mit den Worten: "not spicy". Also ich möchte wirklich nicht wissen, was passiert wäre, wenn ich die scharfe Version bestellt hätte .... jedenfalls habe ich regelrecht Feuer gespuckt - aber soll ja gesund sein und wie ihr merkt, lebe ich noch und das sogar ziemlich gut. Zum Essen gab es dann noch einen leckeren frischgepressten Ananassaft - den musste man fast mit dem Löffel essen. Ist echt ein bisschen schade, dass ihr mein Grinsen nicht sehen könnt. Mir geht es sooooo gut!
10Februar
2015

ein paar persönliche Gedanken

Ich hatte diesen Blog ja als Mittelding zwischen Reiseberichten, Kontakt zur Heimat (damit ich nicht jedem Mails schicken muss) und Tagebuch gesehen. Auch bin ich nicht unbedingt der "Schreiber", aber seitdem ich hier regelmäßig berichte, macht es mir mehr und mehr Spaß. Bisher habe ich recht viel über digitale Nomaden gelesen und zwar immer gedacht: Toll, klasse....... aber inzwischen würde ich am Liebsten auch sowas machen. Ich denke inzwischen schon darüber nach, mich nach einem anderen Blogformat umzusehen, damit man evtl. verschiedene Kategorien erstellen kann , weil hier doch die Gefahr besteht, dass es unübersichtlich wird. Ich habe auch - am Beispiel von Briony - gesehen, dass es nicht einfach nur Spaß ist, wenn man schreiben "muss" und sehr, sehr viel Zeit kostet. Es wäre aber eine tolle Alternative zu anderen Arbeiten. Das Schwierige dürfte nur wirklich sein, damit auch ein bisschen Geld zu verdienen. Ich muss mir mal "einen Kopf" machen ;-).
Gestern fragte mich mein Mann, ob alles so ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Wohl eher nicht, da es außerhalb meiner Vorstellungskraft lag. Ich habe ja wirklich schon häufig Urlaub in vielen verschiedenen Ländern gemacht - aber halt fast immer Pauschalurlaub; das kann man überhaupt nicht vergleichen, denn da ist doch irgendwie schon die halbe Planung vorgegeben. Jetzt aber kann ich wirklich - fast - von Tag zu Tag entscheiden, was ich mache. Das kommt meinem bevorzugtem Lebensstil natürlich ziemlich entgegen. Ich muss allerdings aufpassen, dass ich nicht einfach nur genieße und mich von der Atmosphäre einlullen lasse ;-) .  Dagegen steht natürlich die Erwartung meiner "Leser" *grins* - und das ist auch gut so!
Und bevor ich jetzt gleich ein Buch schreibe : cu later :-D

image
10Februar
2015

Morgenstimmung und Abschied

Wie ja sicher die Meisten von euch wissen, bin ich nicht so wirklich der Morgenmensch ;-) . Im Urlaub ist halt manches anders. Heute morgen bin ich schon recht früh aufgestanden, allerdings hauptsächlich weil Briony, die ich in den letzten Tagen sehr liebgewonnen habe, heute abreiste. Für die, die nicht bei Facebook sind, hier der Link zu ihrem Blog - ist auf Englisch und einer der bestgeschriebenen Blogs, die ich kenne.

http://www.findahappyplace.co.uk

Habe dann auch heute morgen gleich die Chance genutzt, einige Bilder der Morgenstimmung einzufangen. Es ist wirklich schade, dass man Gefühle, Gedanken und Gerüche so schlecht beschreiben kann ...... das beste ist noch PEACEFUL ..... klingt in meinen Ohren auch einfach besser als "friedlich".

image



image



Dort kommt man nur mit dem Boot hin, der Mann, der da wohnt, hat wirklich seine Ruhe.

image



Der Nachbarbungalow - von außen wunderschön, aber soll auch wohl das 3fache meiner Unterkunft kosten.

image



Hier muss man Wasser mögen, die ganze Gegend steht nur auf Stelzen. Dafür kann man dann auch einfach aus dem Zimmerfenster raus angeln.

image



Blick auf eines der vielen Restaurants hier.

Und dann kam die Abfahrt von Briony, sie ist auf dem Weg nach Koh Mak, einer der Nachbarinseln. War total toll, dass sie direkt von dem Pier vor unserer Terrasse abfuhr. So konnte ich noch ein paar Bilder machen und winken.

image



image



Ich denke, ich bräuchte einen Filter für meine Kamera, dann wären die Bilder vielleicht besser.

Jetzt habe ich den halben Vormittag mit Schreiben zugebracht, gleich gibt es eine Massage und später buche ich dann meine Weiterreise und werde euch berichten.
09Februar
2015

Urlaub

Auch wenn ihr vielleicht schon gespannt auf neue Abenteuer wartet ....... ich muss euch enttäuschen *grins*........ ich habe nämlich Urlaub !!!!!!

Aber damit ihr wenigstens ein Lebenszeichen habt, zeigt ich euch mal kurz den Blick meines Tablets in diesem Moment:

image



Morgen gibt es dann einen Bericht über meine Pläne für die nächsten Tage.
08Februar
2015

Bilder der Fahrt nach Koh Chang

image



Dort habe ich die Fahrt von Bangkok nach Koh Chang für 650 Baht (ca.16 Euro) gebucht.

image



1. Tankstop - faszinierende bunte LKW gab es zu sehen.

image



Und noch einmal in voller Schönheit :-)

image



Der Fähranleger ist leider nicht mehr so gut zu erkennen, weil langsam die Sonne unterging.

image



OK, sehr vertrauenserweckend sehen die Fähren nicht aus ..... ob man zur Not die 12 Kilometer schwimmen könnte .... na gut, ich würde es wohl besser nicht versuchen.

image



Beim Sonnenuntergang kommt dann auch endlich unsere Fähre. Vielleicht ganz gut, dass man nicht allzu viel erkennen kann; sie sah noch schlimmer aus als die von mir fotografierte.

image



Und so endete dann dieser aufregende Tag mit einem Abendessen - gemeinsam mit Jörg, Birgit und Brianey im "Buddha View".
08Februar
2015

Bilder Bangkok

Sind nur ein paar Eindrücke, die wirklichen Besichtigungen will ich erst am Schluss machen.

image



Eine Gasse bevor es richtig los ging.

image



Eine Abkürzung zur berühmt/berüchtigten Khao-San-Road, der Straße der Rucksacktouristen. Ich war allerdings nicht ganz hin, da irgendwann die Abürzung mitten durch ein Haus ging.

image



Wollte eigentlich den dahinter liegenden Tempel fotografieren, aber so ein Bus ist doch auch nett ;-)

image



Aber da ist nun auch der Tempel :-)

image



Ich habe keine Ahnung, was das für ein Gebäude ist, aber hübsch fand ich es.

image



Sowas findet man an jeder Ecke, ich mag das :-)

So, das muss als erster Eindruck von Bangkok reichen.
08Februar
2015

1 Tag in Koh Chang

Gestern und heute habe ich mal nichts Weltbewegendes erlebt..... ich hab einfach Urlaub gemacht ;-) . Bisschen bummeln, bisschen essen und das Highlight heute: 1 Thaimassage - 1 Stunde lang und anschließend habe ich mich wie neu gefühlt .....war einfach genial und dabei hat das Ganze noch nicht einmal 10 Euro gekostet.
Hier nun ein paar Bilder von meinem derzeitigen "Zuhause":

image



Der Weg zu den Zimmern - wirkt dunkler als es ist und mein Zimmer ist ganz hinten links bevor es auf die Terrasse geht. Dort sitz ich momentan auch, weil hier 1. das Internet super funktioniert und außerdem kann man wenigstens etwas auf dem Bildschirm erkennen und dazu weht auch noch ein angenehmer leichter Wind. Das ist bei 32 Grad Außentemperatur nicht zu verachten.

image



Der sitzt im Flur und täglich werden richtig angenehm riechende Räucherstäbchen neben ihm abgebrannt, ist wirklich entspannend. Man betritt das Haus und fühlt sich wohl.

image



Ein Teil der Terasse und wenn nicht grad Boote am Pier an- oder ablegen, ein absolut friedlicher Ort. Ich glaube, es geht vielen so, dass, wenn sie einmal hier sind, gar nicht wieder weg mögen. Mit mir ist noch eine englische Reisereporterin hier, die wirklich die halbe Welt kennt und selbst die meint, es wäre einer der schönsten Plätze, die sie kennt.

image



Und hier sitzt es sich einfach nur klasse.


image



Der Blick zum Nachbarn :-)

image



und der Blick zum Pier, als grad nachmittags die Boote langsam wieder eintrudeln.

image

Meine Sitzecke im Zimmer....... wenn ich stolper, geh ich baden ;-). Sicherheitsbestimmungen scheint es hier nirgends zu geben.

08Februar
2015

Bilder Bangkok - Tag 1

image



Blick beim Schreiben des 1. Blogeintrages in Bangkok

image



Lecker Frühstück

image



Restaurant meines Hotel "Rambuttri Village"

image



Rambuttri Village  - Hotel

image



Der Hotelgarten

image



Essen war lecker ;-)
08Februar
2015

Bilder der Fahrt - naja, nicht so dolle, aber schon mal Bilder

F

[caption id="" align="alignnone" width="660" caption="Fahrt nach Düsseldorf"]image[/caption]



Düsseldorf:

image



Dubai


image
07Februar
2015

Fahrt nach Koh Chang

Für Freitagmorgen hatte ich meine Fahrt nach Koh Chang gebucht. Es sollte um 10 Uhr losgehen und gegen 18 Uhr sollte dann die Ankunft sein. Sicher merkt ihr schon an meiner Schreibweise, dass es ein bisschen anders lief ;-) .
Also, um 10.20 kam dann endlich der Bus, allerdings schon mal nicht direkt beim Hotel, sondern an der Hauptstraße, was auch schon mal gute 400 Meter mit Rucksack über der Schulter ganz schön weit ist; ich hatte nicht einmal Zeit, den Rucksack richtig auf den Rücken zu schnallen, da der Guide so schnell vorweg rannte. Im Bus saßen dann schon einige Engländer, bzw. 2 Mädels saßen vorne und hinten sah ich nur jemanden liegen. Ein Belgier stieg noch mit mir ein und dann fuhren wir gefühlte 2 Stunden (ok, waren wohl ca. 45 Minuten), in denen wir dann noch 1 holländisches Pärchen, 1 englischsprechende Frau, 1 Deutschen und 1 thailändisches Pärchen einsammelten.. Dann ging es endlich los. Ich brauchte auch überhaupt keine Angst haben, da wir noch ca. 1,5 Stunden im Schritttempo unterwegs waren - Rushhour in Bangkok halt. Dann ging es auf einer 4spurigen Straße weiter; wären nicht die vielen Löcher in der Straße gewesen, die einen jedes Mal ein Stück aus dem Sitz hochschnellen ließen, wäre es eine echt toll entspannte Fahrt dann gewesen ;-) Irgendwann  dann 10 Minuten Tankstopp - praktisch, da fast alle Raucher waren - , dann kurze Fahrt weiter und Mittagspause für 30 Minuten. Dann fingen die Probleme an: der schlafende Engländer war wohl am Rausch ausschlafen gewesen und dann hatte nichts Besseres zu tun, als sich gleich den nächsten Liter Bier reinzuziehen und unser Fahrer wollte ihn dann nicht mehr mitnehmen. Also telefonieren mit Chef angesagt, dann Chef mit betrunkenem Engländer telefoniert, der nix verstanden, also Freundin des Engländers mit Chef telefoniert und sich entschuldigt..... Engländer durfte dann weiter mitfahren unter Androhung einer Strafe von 1000 Baht, falls er noch mehr trinkt. Dadurch war dann natürlich ein Haufen Zeit vergangen. Danach fuhr der Fahrer dann auch wesentlich rasanter, da langsam die Zeit raste. Nach nochmaligen Tank- und Rauchstopp erreichten wir dann die Fähre, von der wir grad noch das Heck sahen.

Jedenfalls statt Sonnenuntergang auf Koh Chang sahen wir dann die Sonne hinter den Bergen von Koh Chang verschwinden und als wir endlich am Pier dort anlegten, war es stockefinster und ca. 19.00 Uhr. Dann ging es los..... wir mussten über die Berge, die wir schon vom Festland als ziemlich hoch empfunden hatte, drüber.... keine Ahnung, wie ich das ohne einen hysterischen Anfall überstanden habe ;-) .... auf den Straßen, die aus überwiegend Haarnadelkurven bestanden, passten kaum 2 Autos aneinander vorbei. Wir fuhren dann einen Strand nach dem anderen ab - immer schön Berg rauf und Berg runter, bis zum Schluss nur ich übrig blieb. Der Fahrer fragte wohl 25mal nach dem Namen meines Hotels, telefonierte zwischendurch und sagte dann zu mir, ich müsse den Rest laufen. Da stand mir die Panik mit Sicherheit in den Augen. Er konnte auch nicht so wirklich gut Englisch, sagte dann gar nicht mehr viel und hielt irgendwann an und gab mir zu verstehen, ich müsse nun doch das letzte Stück zu Fuß gehen, da er mit dem Minibus nicht weiterkönne. Ok, was sollte ich tun? Es war immerhin recht belebt dort, also Rucksack auf und los..... und ich schon war ich mitten in einem thailändischen Markt...... rechts und links Shops, Restaurant, Garküchen......nach ein paar Metern fragte ich dann einen der Shopbesitzer nach dem Hotel und er sagte mir, 100 Meter weiter, nach 100 Meter fragte ich den nächsten und die gleiche Antwort..... der dritte dann ging ein Stück mit und zeigte mir, dass ich rechts abbiegen muss. Vor mir ein 1 Meter breiter Steg mit einzelnen Holzbrettern mit teilweise ziemlich Lücken dazwischen und rechts und links Wasser........ vorsichtig ging ich Schritt für Schritt vorwärts; mein Rucksack wog zu dem Zeitpunkt schon ca. das Dreifache seines Gewichtes ........ und dann stand ich vor dem Haus, das ich schon vom Bild beim Buchen kannte - das Oceanblue ....... sicherlich entwich mir ein wahnsinniger Stoßseufzer. Ich wurde sofort von einer total freundlichen Thailänderin empfangen, die - in ausgezeichnetem Englisch - sagte, dass meine Freunde mich bereits im Restaurant erwarten würden. Ich legte nur meine Sachen ins Zimmer und sie brachte mich dann ins Restaurant Buddha View, wo mich Birgit und Jörg, die ich ja bisher nur von
Facebook kannte, schon erwarteten. Die arme Birgit hatte wohl schon stundenlang am Eingang des Marktes auf mich gewartet, aber ich kam ja nicht und konnte auch nicht anrufen, da ich keine thailändische Simkarte besorgt hatte.
Es war jedenfalls noch ein netter Abend und irgendwann fiel ich dann todmüde in mein Bett. ............ Fortsetzung folgt ;-)

image

und hier noch ein Bild von dem Steg und dann stellt euch den mal bitte im Dunkeln vor ;-)
05Februar
2015

2. Tag in Bangkok

Ich muss gestehen, dass ich mich gestern abend dann doch ein bisschen einsam gefühlt habe  ...


so tagsüber ist alles ja kein Problem, aber abends war es doch ein bisschen blöd. Was macht man dann? Klar, man postet bisschen bei facebook *grins*. Bin dort in einer tollen Gruppe - Frauen reisen solo - und die haben mich dort richtig schön aufgemuntert. 


Jedenfalls habe ich gestern abend lecker gegessen - oops vergessen, wie es hieß, aber egal, ess ich bestimmt nochmal.


Heute dann war ich bummeln; bin einfach los und gelaufen und gelaufen und gelaufen...dachte schon, ich würde nie wieder zurück finden, aber plötzlich kam mir die Gegend dannn doch wieder bekannt vor.... war jedenfalls 1,5 Stunden unterwegs. Jetzt bin ich so fertig, dass ich mich erstmal ins Kaffee gesetzt habe und gemütlich einen Cappucchino trinke und Zeit habe, zu schreiben.


Morgen geht es dann weiter nach Koh Chang und freue mich schon wahnsinnig, endlich Wasser und Strand zu sehen . Um 10 Uhr holt mich ein Minibus direkt vom Hotel ab, dann ca. 4 Stunden Fahrt, dann mit der Fähre rüber und dort direkt mit Minibus zum Hotel Oceanblue. Es kostet mich insgesamt 650 Baht; ich hätte es billiger haben können, aber dann hätte ich mich um alles selbst kümmern müssen und mein Gepäck durch die Gegend tragen und so finde ich es echt besser, zumal die Ersparnis wahrscheinlcih nicht mehr als 3 Euro gewesen wäre .


Ich freue mich auch drauf, dort Birgit und Jörg kennenzulernen, die auch aus dem Norden Deutschlands komme, ich aber bisher nur von Facebook kenne.


Ich würde Euch zu gern ein paar Fotos einfügen, aber irgendwie klappt das immer noch nicht 


Werde mir die nächsten Tage noch mal Mühe geben.


Und jetzt gehe ich mal wieder duschen!

04Februar
2015

Bangkok

Eigentlich sollte hier jetzt ein Foto sein, aber leider klappte das Hochladen nicht  .


Dann bekommt ihr jetzt erstmal einen Bericht über die letzten beiden Tage.


 


Meinen Abschied im Riva mit meiner Familie und Freunden fand ich superschön ..... die Leute im Zug haben mich alle beneidet um die vielen winkenden Menschen  .


Die Zugfahrt mit Umstieg in Hannover klappte wunderbar ... pünktlich um 18 Uhr konnte ich mich dann anstellen zum Einchecken. Trotz - kurzer- Schlange ging alles ganz fix und die Zeit bis zum Boarding verging sehr schnell. 


Dann konnten wir allerdings wegen Minusgraden draußen nicht sofort starten, sondern das Flugzeug musste erst eingesprüht werden .... war echt witzig .


[caption id="" align="aligncenter" width="720" caption="Enteiser"]image[/caption]


Hier sollte jetzt auch wieder ein Foto rein, aber muss ich bei Gelegenheit nachfügen.


Gegen 21.30 sind wir dann gestartet. Es war ein toller Flug, das Essen war spitze, also eindeutig das beste Essen, was ich jemals im Flugzeug gegessen habe. Der Flug verging dann auch einigermaßen schnell und um 6.30 Uhr (Ortszeit) sind wir dann in Dubai gelandet. Ich habe keinen Ahnung, wie weit es wirklich war, aber wir sind gelaufen, gelaufen, gelaufen, bis wir dann beim Abflugterminal waren.


Dort hieß es dann gute 9 Stunden rumzukriegen. Ich habe mir erstmal einen Kaffee gegönnt, Zigaretten im Dutyfree-Shop (11 Euro  ) gekauft und mir dann die Zeit vertrieben mit Rumlaufen, bisschen schlafen usw. War nicht allzu schlimm.


Um 14 Uhr war dann schon CkeckIn, um 14.30 Uhr Boarding und dann wären wir auch eigentlich pünktlich gestartet, aber wegen irgendwelcher Leute musste der Flieger wiede 10 Minuten warten.


Auch diesmal wieder super Essen, Getränke - alles was das Herz begehrte. Ich denke, ich flieg nur noch mit Emirates .


Jedenfalls sind wir dann gegen 00.30 Uhr in Bangkok gelandet .... und das erste Mal kam ich ins Schwitzen . 29 Grad ..... nicht von ohne.


Nach wieder kilometerlangen Wegen - teilweise mit Laufband - kam dann die Schlange an der Immigration, dann Kofferband und dann musste ich zum Ausgang 3 zu meinem Taxi  ... ich kann euch nur sagen, ich war bei Ausgang 16 und der Flughafen in Bangkok ist nicht klein.... jedenfalls war ich fix und alle, als ich dann endlich bei Ausgang 3 ankam , wo dann aber wenigstens mein Fahrer schon schön mit Namensschild stand.


Nach einer ziemlich rasanten Fahrt bei verdammt viel Verkehr für die Uhrzeit erreichten wir dann gegen 3 Uhr das Rambuttri Village Hotel im Khao San Viertel. 


Beim Einchecken habe ich dann das 1. Mal an der sprichwörtlichen Freundlichkeit der Thais gezweifelt... der Portier war ziemlich unfreundlich oder vielleicht auch einfach schon müde um die Uhrzeit.... jedenfalls sollte ich lt. meinen Unterlagen von booking.com erst beim Auschecken zahlen, aber er bestand auf sofortige Zahlung. Wollte eigentlich bar zahlen, aber dafür hätte ich ja erst Geld wechseln müssen, also musste ich mit Kreditkarte mit einem 3% Aufschlag für Gebühren zahlen.


Heute morgen sah ich dann, dass direkt vorm Hotel ein Geldautomat war; hätte er mir auch erzählen können.....naja ...egal.


Jedenfalls ist mein Zimmer sauber und ordentlich, die Klimaanlage läuft auch , was will ich mehr??


Heute morgen habe ich dann bis 12.30 geschlafen und dann schön mit Kaffee und French Toast gefrühstückt. Dann bin ich bisschen rumgelaufen, habe mir eine Thaihose gekauft und jetzt sitze ich draußen bei meinem Hotel auf der Terrasse und schreibe. Man kann das Leben so gut aushalten 


So, das muss fürs Erste reichen .... ist nicht so ganz angenehm, bei 30 Grad zu schreiben .... und mein Tablet steht auch nicht so auf schwitzige Finger .


image



Bis bald alles Liebe von Eurer Ute

01Februar
2015

Sooooo nervös !!

Jetzt wird es ernst....... in 15 Stunden geht mein Zug ......... Online-Check-In ist auch erledigt...... Rucksack steht parat......

Nun hat mich die Nervösität aber richtig gepackt. Ich glaube kaum, dass ich heute Nacht auch nur ein Auge zukriege  .

Aber es wird schon, zur Not hab ich ja meine Globulis, vielleicht werde ich dann etwas ruhiger.

Freue mich jedenfalls schon, dass ich von jetzt an wohl täglich hier interessante Dinge in meinen Blog schreiben kann. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir folgt und hoffe, Ihr hinterlasst auch immer schön ein paar Kommentare, damit auch ich weiß, dass es Euch allen zuhause gut geht.

 

 

Das Leben ist wie ein Buch, und wer nicht reist, liest nur ein wenig davon.Jean Paul (1763 - 1825)